Sicherheitsnormen zur Drucktechnik in der finalen Abstimmung

shutterstock

Die finalen Entwürfe zur ISO 12643-1 und ISO 12643-2 wurden am 22. Oktober 2020 zur Abstimmung veröffentlicht.

Die Normen beschreiben sicherheitstechnische Anforderungen an Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen, wurden in den letzten Jahren an den Stand der Technik angepasst und sind als Ersatz der EN 1010-Normen vorgesehen. Die Abstimmung endet am 17. Dezember 2020. Insofern ist mit einer Veröffentlichung im Frühjahr 2021 zu rechnen. Diese Normen sind auch zur Harmonisierung unter der Maschinen- und ATEX-Richtlinie als EN ISO Normen vorgesehen. Deshalb werden die Normen von sogenannten HAS-Consultats (HAS = harmonized standards) begutachtet. Diese geben dann eine Empfehlung an die EU-Kommission, ob die Normen im Amtsblatt veröffentlicht werden können. Nach Veröffentlichung ist eine Übergangszeit von 30 Monaten vorgesehen, in der auch die EN 1010-1 und EN 1010-2 noch gültig sind und die Vermutungswirkung auslösen. Die Veröffentlichung der deutschen Übersetzungen erfolgt Mitte November.

Der Fachverband Druck-und Papiertechnik organisiert die Normungsarbeit auf nationaler und europäischer Ebene, leitet die Projekte auf ISO-Ebene und kümmert sich um die Aufbereitung und Überstetzung von Dokumenten und Kommentaren. Experten der Mitgliedsfirmen waren sehr maßgeblich an der Überarbeitung dieser Normen beteiligt.