Status Quo: Normen zur Maschinensicherheit

shutterstock

24 Experten haben die fünf Normenentwürfe der ISO 12643-Reihe zu sicherheitstechnischen Anforderungen an Druck- und Papierverarbeitungsmaschinen besprochen.

An der Webkonferenz, die vom 18. bis 20. Mai 2020 stattfand, haben Fachleute aus Belgien, Deutschland, Israel, Japan, Spanien, der Schweiz, den USA und des Vereinigten Königreichs teilgenommen.

Ein Schwerpunkt der Sitzung war die Besprechung der eingereichten technischen Kommentare zu den DIS-Entwürfen der ISO 12643-3 zu Buchbinderei und Schneidemaschinen und der ISO 12643-4 zu Papierverarbeitungsmaschinen.

Auch zu den technischen Inhalten der ISO 12643-1 zu Allgemeinen Anforderungen und die ISO 12643-2 zu Druckmaschinen besteht mittlerweile Konsens. Das Gremium hat deshalb beschlossen, beide Normenteile zur finalen Abstimmung einzureichen. Zu beiden Normenteilen wurden die noch notwendigen Anpassungen besprochen, damit die Normen den hohen Anforderungen an harmonisierte Normen mit Bezug zur Maschinenrichtlinie und ATEX-Richtlinie entsprechen. Mit der Veröffentlichung ist Anfang 2021 zu rechnen. Die Normenteile ISO 12643-3, -4 und -5 bedürfen noch weiterer Überarbeitung und werden ungefähr 6 Monate später folgen.

Diskutiert wurde auch über die Übergangszeit bis zur Zurückziehung der zu ersetzenden Normenreihe EN 1010. Vorgesehen ist derzeit eine zweieinhalbjährige Übergangszeit, in der die EN 1010-Normen neben der neuen EN ISO 12643-Normen noch gültig sind.