Entwurf der EN 1034-4:2020 zu Stofflöser veröffentlicht

shutterstock_524797687

Der Normentwurf der EN 1034-4: "Stofflöser und deren Beschickungsanlagen" wurde zur CEN-Umfrage veröffentlicht

Der Normentwurf der EN 1034-4 „Sicherheit von Maschinen - Sicherheitstechnische Anforderungen an Konstruktion und Bau von Maschinen der Papierherstellung und Ausrüstung - Teil 4: Stofflöser und deren Beschickungseinrichtungen“ wurde zur CEN-Umfrage (Enquiry) veröffentlicht.

Die CEN-Umfrage endet am 23. April 2020.

In Deutschland kann die Norm bis 7. April 2020 über das DIN-Normenentwurfsportal https://www.din.de/de/mitwirken/entwuerfe bzw. über das nationale Spiegelgremium NA 060-23-02 (roger.starke@vdma.org) kommentiert werden.

Die Norm wurde durch die Experten des europäischen Gremiums CEN/TC 198 WG“ Paper Machinery – Safety“ an den Stand der Technik angepasst.

Wesentliche Änderungen gegenüber dem Vorgängerdokument EN 1034-1:2010-07 sind:

a) Im ganzen Dokument begriffliche Differenzierung bezüglich der verschiedenen Arten von Pulpern. Der Begriff Maschinen-integrierter Pulper wurde ergänzt (inklusive schematische Darstellung). Der Begriff stand-alone pulper (im Deutschen: Pulper) wurde zur Abgrenzung eingeführt;

b) In 5.5.1: ergänzt wurde eine Anforderung bezüglich maximalem Abstand zwischen Pulperwand und Laufstegboden; Ergänzung eine Anforderungen für Zugänge und Laufstege hinsichtlich Verwendung korrosionsbeständiger Materialien;

c) Im gesamten Dokument wurden die Anforderungen an sicherheitsrelevante Teile von Steuerungen ergänzt und aktualisiert; in 5.11.3 Aufnahme einer Tabelle mit einem Überblick zu den Sicherheitsfunktionen;

d) Aufnahme eines neuen Abschnitts 5.9 mit Anforderungen an die Entleerung von Pulpern und maschinenintegrierten Pulpern;

e) In 5.19 Präzisierung der Anforderungen zu Wartung, Inspektion und Reinigung, alternativ zu Mannlöchern (bisher ausschließlich gefordert), können Befestigungssysteme für Einstiegs- und Rettungssysteme vorgesehen werden können (Ergänzung eines Beispiels für ein Einstiegs-/Rettungssystem in Anhang A), Vorsehen eines separate Systems zum Transport von Werkzeug bei Befahren des Pulpers, Ergänzung von Maßnahmen, die das Auftreten von gefährlichen Gasen verhindern sollen, wie z.B. geeignete Öffnungen, Zwangsbelüftung oder Belüftung über Schmutzschleusen;

f) In Abschnitt 7 wurden die Informationen zu Wartung, Inspektion und Reinigung bezüglich Betriebsanleitung ergänzt;

Bei Fragen wenden Sie sich an roger.starke@vdma.org.