Wachstumschance auf russischem Markt wahrnehmen

shutterstock

Russlands Wachstum im Bereich Zellstoff und Papierindustrie ist im letzten Jahr signifikant gestiegen. Der Markt gewinnt für den Maschinenbau der grafischen Industrie zunehmend an Bedeutung.

Die Germany Trade & Invest (GTAI) hat kürzlich einen Marktbericht mit dem Titel Russlands Papierindustrie bleibt auf Wachstumskurs veröffentlicht. Die Produktion von Zellstoff, Pappe und Papier sei in Russland weiterhin ein wichtiger Wachstumstreiber und Investitionen in neue Kapazitäten böten deutschen Anlagenbauern gute Geschäftschancen. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Ausfuhren, von in Russland hergestelltem Zeitungspapier, im 1. Halbjahr 2019 wertmäßig um 9,3% gestiegen sind. Russland exportiert mittlerweile zwei Drittel der gesamten Produktion. Insgesamt lieferte Russland im Jahr 2018 etwa 6 Mio Tonnen Zellstoff, Papier und Pappe ins Ausland. Dieses Niveau wird sich laut GTAI in der nächsten Dekade etwa verdreifachen. Onlinehandel wächst rasant in Russland, was ein adäquates Wachstum an Verpackungen z.B. aus Wellpappe mit sich bringt. Die Packungsgrößen in Supermärkten unterliegen einem auffälligen Wandel und es werden zunehmend hochwertige Kartonsorten vom Handel verlangt.

Um sich selbst einen Überblick über die aktuelle Marktsituation zu verschaffen bzw. sich strategisch zu positionieren, eignet sich die PAP-FOR 2020 in St. Petersburg - Osteuropas größte Fachmesse für die Papier- und Zellstoffproduktion. Die 16. PAP-For Russia findet vom 24. – 27. November 2020 statt.

Die kommende PAP-FOR RUSSIA wird vom deutschen Bundeswirtschaftsministerium zum ersten Mal in Form eines Firmengemeinschaftsstandes gefördert. Die Initiative hierzu hatte der VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik ergriffen und erfolgreich einen Antrag auf Bundesförderung und Aufnahme ins Auslandsmesseprogramm gestellt. In diesem Jahr bietet der Bund deutschen Firmen die Möglichkeit, unter der Dachmarke „Made in Germany“, gemeinsam auszustellen. Der Gemeinschaftsstand verfügt u.a. über eine Businesslounge mit kostenlosem Catering für die Teilnehmer und deren Messegäste.

Der Treffpunkt der russischen Pulp&Paper Industrie bietet Ihnen auf der PAP-FOR RUSSIA die geeignete Plattform, sich mit rund 6.000 Fachleuten aus 54 verschiedenen Ländern zu vernetzen. Auf gut 11.000 qm Ausstellungsfläche nahmen auf der letzten Messe 208 Firmen aus 17 Ländern teil. 13 deutsche Firmen haben auf der PAP-FOR RUSSIA 2018 ausgestellt und 8 weitere deutsche Firmen waren indirekt mit ihren russischen Distributoren präsent.

Sie haben Interesse, auf der PAP-FOR 2020 auf dem deutschen Gemeinschaftsstand auszustellen? Dr. Sven Breitung (+49 69 6603 1151, sven.breitung@vdma.org) steht Ihnen gerne zur Verfügung. Die Anmeldeunterlagen werden sechs Monate vor Beginn der Messe zur Verfügung gestellt.