Pack Print International 2019 in Bangkok

shutterstock

Moderne Lösungen für Südostasiens wachsende Verpackungsindustrie

  • Messegesellschaft meldet Rekordbeteiligung
  • Zehn deutsche Mittelständler gestalten den German Pavillon auf der Pack Print International 2019 in Bangkok, Thailand
  • Förderung im Auslandmesseprogramm erleichtert kleineren Anbietern die Teilnahme

Gut gefüllte Messehallen im BITEC Bangkok International Trade & Exhibition Centre. Zufriedene Veranstalter, Aussteller und Besucher. So lautet das Fazit der viertägigen Pack Print International vom 18. bis 21. September 2019 in Thailands Hauptstadt Bangkok. Organisatoren der Branchenschau sind die Messe Düsseldorf Asia sowie die Verbände The Thai Packaging Association und The Thai Printing Association.

„Die Rückmeldungen der Aussteller sind positiv und die Messeleitung meldet mit über 19.000 Besuchern aus 58 Ländern sowie 300 Ausstellern eine neue Rekordbeteiligung“, erklärt Dr. Sven Breitung, VDMA-Projektleiter des „German Pavillon“. Im Zuge des Auslandsmesseprogramms des Bundes hat ein Team um Breitung auf der Messe einen deutschen Gemeinschaftsstand organisiert. Zehn mittelständische Anbieter von Druck-, Kunststoff- und Verpackungstechnik nutzten die Gelegenheit, um unter dem Label „Made in Germany“ moderne technische Lösungen zu präsentieren.

 

Gemeinschaftlicher Messeauftritt interessant für kleinere Anbieter

„Durch das professionelle Standdesign und die gute Lage direkt am Übergang zwischen der Print Pack und der Parallelmesse T-Plas hatten wir an allen vier Messetage regen Zulauf“, berichtet Breitung. Roland Ritter, Director Asia Pacific der KRAIBURG TPE China, die Kunststoffe, Walzen, Walzenüberzügen und eine breite Palette weiterer Lösungen für Print und Packaging anbietet, zieht ein positives Resümee: „Die Messe hat uns nicht nur mit ihrer Vielfalt, Lebendigkeit und der praktizierten thailändischen Gastfreundschaft überzeugt, sondern auch dank der sehr guten Unterstützung auf dem Gemeinschaftstand“. Yan Wei Phin, Regional Manager der CGS – Publishing Technologies International GmbH, einem weltweit führenden Spezialisten für Proofdruck, Farbmanagement und hochwertige Verpackungsmuster, zeigte sich ebenfalls rundum zufrieden. „Die Pack Print International hat sich als professionell ausgerichtete Fachmesse im ASEAN-Raum etabliert und erneut viele Besucher aus Südostasien angezogen. Wir möchten uns für die großartige Unterstützung durch den VDMA und die Messe Düsseldorf Asia bedanken“, sagt er.

Sabine Heimann, die als Geschäftsführerin der Graphische Technik und Handel Heimann GmbH an der Messe teilnahm, hebt in Ihrem Messefazit noch einen anderen Aspekt hervor: „Dieser Gemeinschaftsstand ist eine gelungene Sache und erleichtert es uns als kleinem Mittelstandsbetrieb, an der Messe in Bangkok teilzunehmen“, sagt sie. Ihr westfälischer Familienbetrieb, der eine umfassende Palette an Verbrauchsmaterialien, Chemikalien und Messgeräten für den Tief-, Flexo- und Offsetdruck anbietet, habe auf der Pack Print International bereits bestehende Kundenverbindungen intensivieren und Kontakte zu potenziellen Neukunden aufnehmen können. Auch dank der umfassenden Betreuung durch den VDMA und die Messe Düsseldorf habe sie ihre Aufmerksamkeit während der Messe voll auf die Gespräche mit den Besuchern richten können. „Sollten sich wieder Möglichkeiten zur Teilnahme an Gemeinschaftsständen ergeben, können wir uns gut vorstellen, erneut dabei zu sein“, erklärt sie.

Tatsächlich gibt es regelmäßig gemeinschaftliche Messeauftritte in allen Teilen der Welt. Die Förderung im Auslandsmesseprogramm des Bundes leistet dabei Starthilfe in neue Märkte. Doch auch auf etablierten Messen sind die deutschen Pavillons eine feste Einrichtung. „Auch nach Ablauf der Förderung erleichtern es die Gemeinschaftsstände gerade kleineren Mittelständlern, weltweit Präsenz zu zeigen und ihre Kundenkontakte auf regionalen Fachmessen zu pflegen und auszubauen“, erklärt Breitung.

 

Anhaltender Aufwärtstrend in Asiens Verpackungssektor

Der südostasiatische ASEAN-Raum mit seinen rund 650 Millionen Einwohnern ist für deutsche Anbieter von Druck- und Verpackungstechnik sowie Kunststoff- und Gummimaschinen ein Markt mit Wachstumspotential. Denn mit steigenden Einkommen und wachsendem Konsum hochwertiger Nahrungsmittel, Drogerie- und Kosmetikartikel steigt der Bedarf an modernen Verpackungslösungen. Das treibt auch Umsätze in den regionalen Druckmärkten, die mit jährlichen Raten um sechs Prozent steigen.

Wachsender Export und die steigende Binnennachfrage treiben die Nachfrage nach hochqualitativen, effizienten Maschinen. Anwender in der ASEAN-Region gelten als technologie- und markenbewusst. Hinzu kommt, dass sich Thailand zum bevorzugten Produktionsstandort globaler Markenartikler entwickelt. Sie fertigen dort hochwertige Verpackungen für weltweit verkaufte Produkte, die damit auch globalen Standards und Normen genügen müssen.

Die Nachfrage nach Verpackungslösungen bewegt sich in diversen ASEAN-Staaten im ein- bis zweistelligen Milliardenbereich. So hat Thailands Verpackungsindustrie 2016 über 11 Milliarden US-Dollar umgesetzt, und in Malaysia lag das Marktvolumen 2017 bei 7 Milliarden US-Dollar. Hinzu kommt großer Nachholbedarf in Ländern wie Indonesien, in denen Analysten hohe zweistellige Wachstumsraten beobachten und das Marktvolumen 2017 rund 8 Milliarden US-Dollar betrug.

 

Dr. Sven Breitung
VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik
Tel.: +49 69 66 03-1151
E-Mail: sven.breitung@vdma.org

Schreiben Sie Ihren Text hier