Quecksilber in UV-Speziallampen – weitere Verlängerung der RoHS-Ausnahme wird beantragt

IST-Metz

Nach wie vor gilt die Ausnahme 4(f) im Anhang III der RoHS-Richtlinie, zur weiteren Verlängerung müssen jetzt neue Anträge gestellt werden.

Der VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik hatte mit seinen Mitgliedsunternehmen im Frühjahr 2015 neben zwei anderen europäischen Verbänden (Lighting Europe, VskE) einen Antrag auf Verlängerung der Ausnahme 4(f) im Anhang III der RoHS-Richtlinie: “Quecksilber in anderen Entladungslampen für besondere Verwendungszwecke, die in diesem Anhang nicht gesondert aufgeführt sind“, gestellt.

Obwohl die EU-Kommission immer noch nicht über die Verlängerung entschieden hat, würde auch die verlängerte Ausnahme am 21. Juli 2021 auslaufen. Diese Ausnahme betrifft u.a. UV-Mitteldruckdampflampen, die für Schichthärtung (u.a. UV-Trocknung) und Entkeimung eingesetzt werden. Obwohl große Maschinen von der RoHS-Richtlinie ausgenommen sind, sind viele kleine Maschinen und bestimmte Strahler 1) betroffen. Die Ausnahme 4(f) im Anhang III der RoHS-Richtlinie „Quecksilber in anderen Entladungslampen für besondere Verwendungszwecke, die in diesem Anhang nicht gesondert aufgeführt sind“ ermöglicht eine Anwendung von UV-Strahlern auf Basis von Quecksilber, für die es noch keine vergleichbaren und wirtschaftlichen Alternativen gibt (z.B. UV-LED).

Obwohl es durchaus Fortschritte in der UV-LED-Technik gibt, gibt es nach wie vor Industrie-Anwendungen bei denen UV-Quecksilberdampflampen unverzichtbar sind

Der VDMA Fachverband Druck- und Papiertechnik bereitet daher mit seinen Mitgliedern einen neuen Antrag zur Verlängerung der Ausnahme 4(f) vor.

Auch wenn noch nicht über die Verlängerung der Ausnahme entschieden ist, gilt die Ausnahme auf Grund der im Jahr 2015 gestellten Anträge erstmal weiter.

1) Vielfach ist es schwer einzuschätzen, ob die spezifischen Maschinen bzw. die eingebauten UV-Strahler von RoHS betroffen sind oder nicht. UV-Strahler sind nur von RoHS ausgenommen, wenn Sie speziell für eine große Maschine entwickelt sind. Was unter einer großen Maschine (Begriff lt. Richtlinie: „Ortsfestes industrielles Großwerkzeug“) zu verstehen ist, ist nicht fest definiert.