Abnahmerichtlinie für Bogenoffsetdruckmaschinen veröffentlicht

Shutterstock

Die überarbeitete Richtlinie zur Technischen Abnahme von Bogenoffsetdruckmaschinen ist ab sofort verfügbar.

Die überarbeitete Richtlinie zur Technischen Abnahme von Bogenoffsetdruckmaschinen ist ab sofort verfügbar. Sie beschreibt Kenngrößen, deren Grenzwerte und die Prüfabläufe. Sie dient der Verständigung zwischen Offsetdruckereien und Maschinenherstellern. Die Richtlinie wurde zwischen dem Bundesverband Druck & Medien (bvdm) und dem Fachverband Druck- und Papiertechnik im VDMA abgestimmt.

An der Überarbeitung dieser vom Bundesverband Druck & Medien herausgegebenen Richtlinie waren Experten der Herstellerfirmen von Bogenoffsetdruckmaschinen, des bvdm und der prüfenden Institute beteiligt.

Die Richtlinie ersetzt die bisherige Richtlinie und das Handbuch aus dem Jahr 2003. Die Prüfkriterien wurden überarbeitet und erweitert, die Testformen neu gestaltet und die Abläufe der Prüfungen neu beschrieben. Die Maschinengeschwindigkeit bei der Prüfung und die Grenzwerte wurden dem aktuellen Stand der Technik angepasst. Die Richtlinie gilt nun auch für lange Maschinen mit mehr als 12 Druckwerken sowie für das Supergroßformat bis 2,05 Meter Druckbreite. Sie enthält auch Regelungen für Lackier- und Trockenaggregate , die vor oder nach Druckwerken angeordnet sind.

Die Richtlinie Technische Abnahme von Bogenoffsetdruckmaschinen kann über den bvdm-Shop (https://www.bvdmonline.de/shop/) oder bei den Druck- und Medienverbänden bestellt werden.

Ähnliche Artikel