Normen Druckweiterverarbeitung in Abstimmung

fotolia arsdigital

Eine Norm zu allgemeinen Anforderungen an Weiterverarbeitungsprozesse wurde Ende 2016 veröffentlich, eine Messnorm zur Prüfung der Ausreißfestigkeit von klebegebundenen Produkten steht kurz vor der Veröffentlichung (Pulltest).

Normen zur Druckweiterarbeitung veröffentlicht

Die ISO 16762 zu allgemeinen Anforderungen in der Druckweiterverarbeitung ist veröffentlicht

Seit Dezember 2016 ist die Norm ISO 16762 „Graphic technology: Post-press - General Requirements for Transfer, Handling and Storage“ veröffentlicht und kann über den Beuth-Verlag bezogen werden. Diese Norm behandelt die erforderlichen Informationen zwischen den Projektschritten (z.B. Schnitt- und Falzinformationen), die Anforderungen an Vorprodukte und Verarbeitungsunternehmen sowie die Klärung der Verantwortlichkeiten an den Schnittstellen der Prozessabschnitte.

Der zweite Normenteil zu Anforderungen an gebundene Produkte (ISO 16763 „Graphic Technology: Post-press -Requirements for Bound Products”) wurde im März 2016 veröffentlicht.

Die deutsche Druckindustrie hat mit den „Richtlinien zur Herstellungspraxis von Büchern und Broschuren“ vom Bundesverband Druck und Medien zu diesem Thema schon seit Jahren ein anerkanntes und umfassendes nationales Regelwerk.

Der finale Normentwurf ISO/FDIS 19594 zu Pulltests wurde angenommen

Der finale Normentwurf zur ISO 19594 „Drucktechnik - Testmethode für die Bestimmung der Blattausreißfestigkeit von klebegebundenen Produkten - Seitenzugtest mit Aufwärtsbewegung“ ("Graphic technology -- Test Methods for the Determination of the Binding Strength for Perfect Bound Products - Page pull Test Working Upwards") wurde im Dezember 2016 durch das internationale Normungskomitee ISO/TC 130 angenommen. Dieser Normentwurf wurde durch die FOGRA initiiert. Die Norm wird Anfang 2017 veröffentlicht.

Ähnliche Artikel