Fortschritte bei der Überarbeitung der Normen zur Maschinensicherheit an Drucktechnik

Brodbeck

Internationales Normungsgremium zu Maschinensicherheit Drucktechnik traf sich im Dezember 2016 bei der NPES in Reston (USA) und einigte sich über wichtige Änderungen zur ISO 12643

Experten des internationalen Normungsgremiums ISO/TC 130 WG5 "Graphic Technology – Safety" diskutierten vom 6.- 9. Dezember 2016 bei der NPES in Reston (USA) die aktuellen Normenentwürfe der ISO 12643 zu sicherheitstechnischen Anforderungen an Druck – und Papierverarbeitungsmaschinen.

Die Teilnehmer aus Deutschland, den USA, dem Vereinigten Königreich, Israel und Japan besprachen für die Normenteile 1 (Allgemeine Anforderungen), 2 (Druckmaschinen) und 3 (Buchbindereimaschinen- und Weiterverarbeitungsmaschinen) die eingegangenen Kommentare und Vorschläge zur Ergänzung der Normen.

Besprochen wurden u.a. Anforderungen an feststehende trennende Schutzeinrichtungen, Erfassung des Ganzkörperzugangs bei Druckmaschinen (Lichtstrahlenlösungen), Tippbetrieb, spezielle Anforderungen bei Rakeln an Flexo- und Tiefdruckmaschinen, Anforderungen an Plattenwechseleinrichtungen und spezifische Aspekte bei Inkjet-Druckmaschinen.

Die nächste Sitzung der ISO-Arbeitsgruppe wird vom 16.- 19. Mai 2017 bei der BG ETEM in Wiesbaden stattfinden. Hauptthema wird die Überarbeitung der ISO 12643-4 zu Papierverarbeitungsmaschinen (insbesondere zu Wellpappenmaschinen) und zu ISO 12643-5 zu Stanztiegeln sein.

Das deutsche Spiegelgremium trifft sich zur Vorbereitung der Sitzung am 22. und 23. März 2017 im VDMA in Frankfurt.

Kontakt
Roger Starke
VDMA Druck- und Papiertechnik
Tel: +49 (0)69 6603-1454
roger.starke@vdma.org

Ähnliche Artikel